Neues Blog

Ich habe mir vor einiger Zeit ein neues Blog angelegt, auf das ich nun mal verweisen möchte.

Es handelt sich um meine persönliche Rezeptesammlung. Ich koche und backe (wenn es die Zeit zulässt) wirklich gern und probiere neue Rezepte aus. Mittlerweile ist da eine kleine (große) Sammlung von Zeitschriftenseiten, handgeschriebenen Zetteln, halb-angefangenen Rezeptbüchern und unzähligen Links zusammengekommen, so dass es leicht (stark) unübersichtlich wird. Außerdem hasse ich es, wenn ich zum Beispiel bei Freunden/Familie zu Besuch bin und gern dieses eine Gericht kochen würde, aber leider das Rezept nicht bei mir habe. Irgendwann ist mir dann die glorreiche Idee gekommen, meine Lieblingsrezepte in einem Blog zu vereinen und zu veröffentlichen. Dadurch habe ich von überall Zugriff auf diese und kann vielleicht auch andere damit erfreuen. Auch lang gehegte Familienrezepte sollen hier festgehalten werden, aber weil ich erst um Erlaubnis zur Veröffentlichung bitten muss, sind diese noch geheim… ;)

Ich werde bestimmt noch ein bisschen an der Seite rumbasteln und bis ich wirklich alle Rezepte hochgeladen habe, dauert es sicher noch eine Weile. Aber wenn ihr jetzt schon neugierig seid, schaut doch mal auf Meine.Lieblings.Rezepte. vorbei. Ich würde mich freuen. :)

Advertisements

PSB: Tag 32 – 35

Jetzt sind doch schon wieder einige Tage vergangen seit meinem letzten Post. Zeit für ein kleines Update.

Sport

Am Donnerstag war ich abends beim Zirkeltraining. Wir machten 30er und 35er Runden. Den letzten Zirkel ließ ich allerdings ausfallen, denn ich war mit meinen Freundinnen zum Germany’s Next Topmodel-Gucken verabredet. In der Regel steh ich nicht auf diese ganzen Mädchen-Sendungen, aber bei GNTM schalte ich gern ein.

Am Freitag ging ich mit richtiger Vorfreude zum Iron Body. Und dann: Halle gesperrt. Für dei bevorstehende Prüfungsphase wird sie Teppichboden ausgelegt und bestuhlt. Eigentlich sollte sie erst ab nächster Woche geschlossen sein, aber anscheinend hat sich das nun jemand anders überlegt. Na toll! Demotiviert ging ich nach Hause und nutzte die Zeit für die Uni. Nach vier sportlichen Tagen war so eine Pause ja auch nicht schlecht. Besonders weil ich ein leichtes Kratzen im Hals hatte.

Gestern ging dann allerdings sportlich auch nicht viel. Ich hatte mir ja eigentlich vorgenommen, keine zwei Ruhetage hintereinander einzulegen, aber irgendwie läuft es immer wieder darauf hinaus… Na ja, nachher ist aber noch ’ne (kleine) Laufrunde eingeplant. Auch wenn ich eigentlich keine Zeit habe…

image

Ernährung

Beim GNTM-Abend gab es wieder Schoko-Fondue und erfolgreich naschte ich abermals nur da Obst. Einen Spruch hab ich dafür zwar auch bekommen, aber da steh ich drüber. Der Freitag und Samstag verlief essenstechnisch so lala. Habe genascht, aber das musste irgendwie auch sein… Ich habe momentan auch das Problem, dass ich verdammt viel Hunger habe. Nach dem Frühstück dauert es keine zwei Stunden bis mein Bauch wieder anfängt zu knurren. Das ist echt nervig. Meist hatte ich dann ein frühes Mittag, aber auf Dauer ist das nix. Ich hoffe, das pegelt sich bald mal wieder einigermaßen ein. Drei Stunden sollte es jawohl ohne Essen möglich sein. Und falls einige sagen, ich solle mehr Eiweiß essen, weil das länger sättigt: schon probiert. Hält nicht länger vor. Andere Vorschläge?

Hier noch Bilder von den leckeren Sachen, die es bei mir in den letzten Tagen so gab. Momentan steh ich ungemein auf Gemüsesuppe. Ich hatte noch welche eingefroren und konnte sie fix aufwärmen und genießen… Hmmm… und so einfach zu machen – genial! Ich benutzte übrigens Würzfee-Streuwürze, die gänzlich ohne Glutamat, Hefeextrakt oder sonstige Zusätze auskommt. Kann man hier bestellen. Ich werde nie wieder andere Brühe nutzen (und das sage ich nicht aus Werbegründen).

image

image

Gestern machten mein Freund und ich eine kohlenhydratfreie Gemüse-Hack-Pfanne im Ofen. Dazu haben wir einfach Zucchini, Paprika, Champigons, Lauch und Tomaten klein geschnitten und in eine Auflaufform geschmissen. Das Hack in kleinen Häufchen dazwischen. Mit Salz, Pfeffer, Kräutern und Kräuerbutter (nächstes Mal nehmen wir Öl) verfeinern und für 30-45 Minuten in den Ofen. Nach ca. der Hälfte der Zeit haben wir etwas Käse drüber gestreut. Leider gibt es kein Bild, aber es war echt guuuut!

So, dann werde ich schon mal meine Laufsachen anziehen. Die Sonne scheint auch grad noch – perfekt! Wünsche euch noch einen schönen Sonntag!

Nein, nein, nein

Mist! Mistmistmistmistmist!

Gestern und heute Essenstotalausfall.

Grrrrr….

Am Wochenende nichts gemacht. Nachher geht’s aber zum Sport.

Wie mich das aber grad ärgert… Schuld ist nur die Erdnussbutter! Die darf ich einfach nicht mehr kaufen. Da löffle ich das ganze Glas aus. Ätzend! Ich war so stolz auf mich und dann das. Hab sie jetzt ganz weit weggepackt. Ab morgen passiert mir das nicht mehr!  Ich versuche einfach, es als Ausrutscher abzuhaken und nach vorne zu blicken. So. Und nun wird wieder gelächelt. Schließlich dreht sich die Welt weiter und möchte nicht, dass ich aus so einem Grund mit ’ner Flunsch umherziehe.

Ich frage mich nur grad, wie viele Tage es wohl dauert bis dieser Zwei-Tage-Bauch wieder verschwindet…

New favourite: Ingwertee

Als ich den frischen Ingwer im Supermarkt liegen sah, fiel mir wieder ein, dass ich schon lange mal selbstgemachten Ingwertee probieren wollte. Ich habe mich ein bisschen im Internet belesen, wie man diesen am besten zubereiten kann. (Da hatte ich den Tee allerdings schon gemacht.) Dabei bin ich auf diese Seite gestoßen, welche ich äußerst hilfreich finde. Ingwertee hilft gegen so gut wie alles, insbesondere aber Erkältungen und das ist in dieser Jahreszeit wohl nicht verkehrt.

Ich habe ca. 6-7 dünne Scheiben mit kochendem Wasser übergossen und ca. 10 Minuten ziehen lassen. Den Ingwer ließ ich danach noch drin. Es ist definitiv mein neues Lieblingsgetränk! Und wie gut der riiieecht! Hmm… Probiert’s mal aus!

Ingwertee2